Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.09.2016, 14:40   #4
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 974
Standard

Vielleicht sollten wir diese Diskussion etwas erweitern: Letztlich entscheidet der Bauleiter (mit), wer einen BDT durchführt, und damit auch, wie die Qualität aussieht. Bei Verzicht auf Leckageortung ist der BL dann im Schadensfall wegen dieser Entscheidung mit im Boot. Schon seit den ersten Ansätzen beim BFLP stand ich dem Prinzip Zertifizierung skeptisch gegenüber. In D bekommt man für alles und jedes ein Stück Papier, oft von zweifelhaftem Wert. Wirkliche Qualitätssicherung bekommt man nur durch entsprechende Verantwortung und Haftung bei Schadensfällen. Das wird jeden Luftdichtheitsprüfer mit funktionierendem "Zwischenohrenhauptspeicher" zu ordentlicher Arbeit und zweifelsfreier Dokumentation derselben bewegen. Wenn dann die Bauleitung nicht reagiert, nützt das dem dem Auftragsvolumen der Bausachverständigen.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten